Archiv für August 2007

Wieder Neo-Nazi (FNE Freie Nationalisten Euskirchen) Aufmarsch in Euskirchen

Abermals rottete sich am vergangenen Samstag den 25.8. in der Euskirchener Innenstadt eine Horde von Neo-Nazis der FNE (Freie Nationalisten Euskirchen) zusammen.

FNE Nazis Euskirchen
FNE – Freie Nationalisten Euskirchen – Euskirchen Fußgängerzone/Innenstadt

Ein ähnlicher Vorfall hatte sich bereits vor ca. 4 Wochen am Bahnhof ereignet, als man dort eine „Mahnwache“ abhielt und Ausländer in bekannter Manier auf das Übelste beschimpfte. Der Vernunft der Bürger ist es zu verdanken, dass die Nazis weitgehend unbeachtet und unter sich blieben.

FNE Nazis Euskirchen
FNE – Freie Nationalisten Euskirchen – Euskirchen Fußgängerzone/Innenstadt

Am Samstag tauchte plötzlich direkt neben einem behördlich genehmigten Informationsstand der Partei „Die Linke.“ ein Pulk von schwarz gekleideten, glatzköpfigen Neo-Nazis der FNE (Freie Nationalisten Euskirchen) auf. Sie versuchten die am Info-Stand beteiligten Personen zu provozieren um dann Grund für eine gewaltsame Auseinandersetzung zu haben.

FNE Nazis Euskirchen
FNE – Freie Nationalisten Euskirchen – Euskirchen Fußgängerzone/Innenstadt

Nachdem „Die Linke“ plangemäß um 12.30 Uhr ihre Veranstaltung beendet hatte, kam die Polizei und löste die Naziversammlung der FNE auf. Wir gehen davon aus, dass dabei die Personalien der Rechtsradikalen Nazis festgehalten wurden.

Offensichtlich versuchen die Faschisten mit allen Mitteln im Kreis Euskirchen Fuß zu fassen. Dies muss rigoros unterbunden werden. Wir alle müssen uns bemühen in den nächste Monaten ein Netzwerk von Bürgern, Vereinen, Sozialverbänden,Kirchen und anderer Organisationen aufzubauen um den Nazis klarzumachen, dass sie hier im Kreis Euskirchen unerwünscht sind. Wir wollen uns dabei an dem bereits bestehendem und sehr gut funktionierenden antifaschistischen Bündnis im Kreis Düren orientieren.

Außerdem hat die Linke den Landrat als Kreispolizeibehörde angeschrieben und aufgefordert, ein Präventivkonzept gegen diese braunen Umtriebe zu entwickeln. Die Partei die Linke hat um Unterrichtung gebeten, welche Aktivitäten seitens der Polizei geplant sind.

Anschreiben der Linken an den Landrat:

„Der Landrat als Kreispolizeibehörde Euskirchen
Kölner Straße 76
53879 Euskirchen

Neuerliche Nazi-Aktion in Euskirchen

Sehr geehrter Herr Landrat,
am Samstag den 25.08.2007 ereignete sich abermals ein Zwischenfall mit Neo-Nazis in der Euskirchener Innenstadt.

Während eines genehmigten Informationsstands unserer Partei in der Innenstadt (Ecke Berliner Str./Neustr.) tauchten ca. 15 Neonazis auf und postierten sich gleich neben dem Stand. Man wollte offensichtlich unsere Mitglieder zu einer Provokation verleiten um dann eine gewaltsame Auseinandersetzung zu beginnen.

Da wir ohnehin unsere Aktion zwei Stunden zwei Stunden nach Beginn bald beenden wollten, haben wir nach ca. einer Viertelstunde unseren Stand abgebaut und sind gegangen. Dies geschah aber auch durchaus mit dem Willen, es nicht zu einer Eskalation kommen zu lassen.

Wie wir von einem unserer Mitglieder erfahren haben, ist dann, als wir schon weg waren, die Polizei gekommen und hat den Nazi-Auflauf aufgelöst. Er hat das Einschreiten der Polizei fotografisch festgehalten. Nachdem vor 4 Wochen schon einmal eine Nazi-Demonstration in Euskirchen am Bahnhof stattgefunden hat, glauben wir, dass es dringend an der Zeit ist, die Aktivitäten dieser Aktivisten intensiver bereits im Vorfeld zu beobachten. Wir gehen davon aus, dass von der Polizei die Personalien dieser Gruppe festgehalten worden sind.

Wir bitten Sie deshalb, uns mitzuteilen, was die Polizei in Absprache mit Ihnen in dieser Angelegenheit zu tun gedenkt.

Sie werden sicher auch unsere Meinung teilen, dass man die Entstehung einer Naziszene im Kreis Euskirchen unterbinden sollte, bevor man vor einer vollendeten Tatsache steht. Faschismus ist bekanntlich keine politische Ansicht sondern ein Verbrechen.

Mit freundlichen Grüßen

Kreisvorsitzender Die Linke.Euskirchen “