Archiv für Oktober 2010

Tartarus in Euskirchen Treffpunkt von Neonazis?

Im Tartarus in Euskirchen mit Nazis trinken?

Tartarus Euskirchen

Mit Nazis feiern und abhängen wollen wohl die meisten nicht. Jedoch machen sich die Szene-Diebe der braunen Kameraden unlängst in öffentlichen Veranstaltungen und Kneipen breit, stören dort und leben ihre krankhafte Ideologie und Phantasie schamlos aus. So fühlen sich die Nazis in ihrem Umfeld toleriert und sehen bestimmte Orte als Treffpunkt und sichere Freiräume an.

Auch die sogenannte Rock und Metal Kneipe „Tartarus“ in der Euskirchener Innenstadt dient nach uns zugekommenen Berichten und eigenen Beobachtungen als beliebter Sammelpunkt für Neonazis und einschlägig bekannten Mitgliedern diverser Nazi-Kameradschaften. Die Kontaktaufnahme zu den Besitzern der Kneipe verlief bisher enttäuschend, so wurde in einer uns zugetragenen Stellungnahme erklärt, dass auch rechts orientierte Besucher im Tartarus bedient werden und die politische Orientierung belanglos sei. Bekannte örtliche Neonazis und Kameraden zählen dort zu Stammkunden und werden vom Personal gerne gesehen.

Tartarus Euskirchen

Wir, die Antifa Euskirchen/Eifel , werden diese Zustände nicht ohne weiteres akzeptieren. Durch das zulassen von Neonazi-Treffen fördert man die Strukturierung und Rekrutierung der neofaschistischen Szene, es kommt zu Bildungen von Mischszenen und festigt die Akzeptanz innerhalb der Gesellschaft. Daher fordern wir die Betreiber des Tartarus auf, sich öffentlich vom neonazistischen Ideologien zu distanzieren und deren Anhängern den Zugang zur Kneipe zu verweigern.

Tartarus Euskirchen

Zudem der Appell an die Besucher des Tartarus: Die Neonazis am Tresen sind nicht die harmlosen Jungs, die nur erzählen aber sonst ganz nett sind. Der Rassenhass und Chauvinismus wird nicht nur verherrlicht sondern auch gezielt ausgeübt. Bietet den Neonazis keine Freiräume, gebt ihnen keinen Platz, an denen sie sich ungestört und sicher fühlen. Überlegt euch, ob ihr in Zukunft weiterhin mit Leuten feiern wollt, die den Tod von Millionen verherrlichen und sich diese Zeit zurückwünschen und wieder wünschen.

Neonazis aus der Kneipe fegen!
Neonazis keinen Platz zum feiern geben!
Neonazis keine Freiräume lassen!
Es gibt kein ruhiges Hinterland in Euskirchen und in der Eifel!

Naziaufmarsch in Remagen am Samstag den 20.11.2010!!!

Naziaufmarsch in Remagen verhindern!

Für den 20. November 2010 mobilisiert das neonazistische “Aktionsbüro Mittelrhein” für einen Naziaufmarsch in Remagen. Unter dem Motto “Eine Million Tote rufen zur Tat”! Wollen neue und alte Nazis ihre geschichtsverfälschende Propaganda auf die Straße tragen.

Anlass für die Neonazis ist das sogenannte „Rheinwiesenlager“ bei Remagen. Dies war eines von etwa 20 US-amerikanischen Lagern für deutsche Kriegsgefangene im Zeitraum Frühjahr bis Herbst 1945. Das Lager in Remagen wurde bereits im Juni wieder aufgelöst.
Die Neonazis versuchen die deutschen Täter zu Opfern umzulügen und behaupten, es hätte dort eine Million Tote gegeben. Tatsächlich dürfte diese Zahl zwischen 5.000 bis 10.000 gelegen haben.

Bereits 2009 fand ein Aufmarsch zum gleichen Thema statt, damals marschierten am 21.November 230 Neonazis auf. Es ist damit zu rechnen, dass die Neonazis versuchen, einen jährlichen Aufmarsch durchzuführen.

Im vergangenen Jahr wurde, am Vorabend des “Trauermarsches”, von Nazis versucht zwei Autos, die sie vermeintlichen Gegendemonstranten_innen zuordneten, in Brand zu setzen.
Nachdem Aufmarsch überfiel eine Gruppe von lokalen Nazis 2 alternative Jugendliche in der Innenstadt von Remagen und verletzte beide so schwer, dass diese im Krankenhaus behandelt werden mussten.

Dieses Treiben darf selbstverständlich nicht unwidersprochen bleiben, daher rufen wir zu kreativen Widerstand auf!

Weitere Infos zu den Gegenprotesten folgen in Kürze!

Wir die Antifa Euskirchen/Eifel unterstützen den Aufruf der Antifa Ahrweiler.

Remagen steht für das schnelle Ende der Nazibarbarei und die darauf folgenden Befreiung des Konzentrationslagers Buchenwald bei Weimar Anfang April 1945. Ebenso steht Remagen für die Befreiung Deutschlands von den Nazis und einer der unmenschlichsten Diktaturen der Menschheitsgeschichte. Anfang März 1945 ist die schnelle Rheinüberquerung ohne Widerstand seitens der Nazis über die intakte Eisenbahnrheinbrücke von Remagen geglückt. Dadurch ist einer der schlimmsten Kriege und Massenmorde, durch die deutschen Nazibanden, schneller zu Ende gegangen. Einer der schrecklichsten Kriege und Menschheitsverbrechen, der von deutschen Boden aus geplant und ausgeführt wurde, konnte so glücklichen Weise schnell zum Ende gebracht werden. Dadurch ist der Leiden von Millionen von Menschen schneller beendet worden.

Remagen steht damit für den Anfang von Ende der Nazi Diktatur in Deutschland, Europa und der Welt und für die Befreiung Deutschlands, Europas und der Welt! Ein sinnloses weiteres Morden der Nazibanden ist wegen der intakten Rheinbrücke in Remagen schneller beendet worden. Das natürliche Rheinhindernis und damit der Mythos der „Wacht am Rhein“ konnte in Remagen gebrochen werden. Durch die Brücke kommte das Konzentrationslager Buchenwald in Weimar schon Mitte April 1945 befreit werden.

Nie wieder Buchenwald! Nie wieder Krieg! Nie wieder Deutschland!

November 2010 – Castor schottern!

November 2010 � Castor schottern!


Die Skeptiker – Strahlende Zukunft
(Punkrock aus Ostberlin MP3 mit 64kBit/s, 22100 Hz, Mono / Fragt die Band wegen besserer Qualität!)
http://www.dieskeptiker.com/

„Neuste Infos von 14.10.2010 aus der TAZ: Schotterer im Visier der Staatsanwälte – Die Staatsanwaltschaft Lüneburg geht gegen mehrere Abgeordnete und hunderte AktivistInnen vor – weil sie zu zivilem Ungehorsam während der Castor-Transporte aufrufen.
Hier der Link:
http://www.taz.de/1/zukunft/umwelt/artikel/1/schotterer-im-visier-der-staatsanwaelte/

Am 25. Oktober findet im Rahmen der Antifa-Kneipe in Köln eine Infoveranstaltung zum Thema „Castor schottern“ statt. Mehr Infos…

Die Oktober Antifa-Kneipe steht ganz im Zeichen des Widerstandes gegen die Atompolitik und die Castortransporte ins Wendland. Seit Jahrzehnten wird jeder Castortransport von massenhaften Gegenaktionen aus der Bevölkerung begleitet. Obwohl die Masse der Bevölkerung der Energiegewinnung aus Atom lieber heute als morgen ein Ende setzen würde und regenerative Energiekonzepte flächendeckend machbar wären, werden Laufzeiten verlängert und Klientelpolitik für die Energiekonzerne gemacht. „Genug ist genug – gemeinsam kommen wir zum Zug!“
Ein Vertreter der Interventionisten Linken wird über die geplanten Massenaktionen berichten, durch die der Castertransport verhindert werden soll und Einblicke in die Hintergründe geben.

Castor Schottern! Atomausstieg bleibt Handarbeit!“

Castor Schottern? Antifa Euskirchen/Eifel macht mit!
Aktionszeitung zum Castor 2010
castor2010.org

Kein Tag für die Nation – Kein Tag für Deutschland

Kein Tag für die Nation - Kein Tag für DeutschlandKein Tag für die Nation – Kein Tag für Deutschland

Mehr Infos zum „Deutschen Lynch-MOB“ vor 20 Jahren, und wie der „Nationale Wahn (ohne Sinn)“ nach der Wiedervereinigung 1990 die Progrome und Morde danach auslöste, die bis Heute anhalten und bisher ca. 150 Menschen das Leben gekostet haben.

http://antifaeifel.blogsport.de/2010/08/26/video-dokumentationen-zur-situation-anfang-der-1990-jahre/

You say \"Deutschland\" we say \"die\" You say „deutschland“ – we say „die“!


Kurzer Prozess – Festung Europa (Polit/Rap/Punk/ MP3 mit 64kBit/s, 22100 Hz, Mono / Fragt die Band wegen besserer Qualität!)http://www.myspace.com/kurzerprozess)

Wir haben nix zu feieren! Scheiss auf Deutschland! Rassisten, Nationalisten und Faschisten stoppen!

Organisiert euch in der Antifaschisten Aktion!