Archiv für Januar 2011

Zum 78. Male jährt sich die Machtübergabe an die Nazis!

Am 30.01.2011 jährt sich zum 78. Male die Machtübergabe an Adolf Hitler: Hitler wird als gewählter Volksvertreter Reichskanzler. Am 27.02.1933 brennt der Reichstag. Am 23. 03. 1933 werden die Ermächtigungsgesetze erlassen. Es folgt die geplanten inszenierten öffentlichen Bücherverbrennungen am 10. Mai 1933 in ganz Deutschland. Die Verfolgung und systemantische Ermordung anderes Denkender setzt unmittelbar nach der Machtübergabe an die Nazis ein. Eine schlechte Demokratie des Nationalstaates gebiert eine faschistische Diktatur, die Krieg und Zerstörung, Verfolgung, Mord und Massenmord in Gaskammern bringt.

Wir wollen kein Schweigen und kein Verdrängen. Wir sind nicht schuldig an den Verbrechen durch Urgroßeltern, Großeltern und Eltern, aber wir stehen in Verantwortung vor den Menschen dieser Welt!

Kampf dem Fasschismus auf allen Ebenen!<br />
Die Vernichtung der Wurzeln des Faschismus bleibt unser Ziel!<br />
Kein Vergeben! Kein Vergessen!

Doch wie kann es dazu, das ein Diktatur etabliert wurde, trotzdem die meisten Menschen nicht die Nazis und damit die Diktatur gewählt haben?

Der Aufstieg der Nazis war schon gestoppt durch reguläre Wahlen, da verhalfen die alten Eliten ihnen doch noch zur Macht. Hilflos mussten alle demokratischen Parteien zusehen wie ein Diktatur etabliert wurde, obwohl die Menschen diese nicht gewählt haben.

(mehr…)

27. Januar 2010 – In Erinnung an die Befreiung des industriellen Menschenvernichtungslager von Auschwitz am 27.01.1945 durch die Rote Armee!

27. Januar 1945: Die Befreiung von Auschwitz

Das Internationale Auschwitz Komitee veröffentlicht „Nachrichten aus Auschwitz.“ Was genau geschah vor sechzig Jahren in Auschwitz? Was geschah am 27. Januar 1945, dem schlimmsten Jahr in der Geschichte des Konzentrationslagers, an einem bestimmten Tag?

Die Front hat in dieser Nacht Auschwitz erreicht. Schon seit Tagen fliegt die Rote Armee Luftangriffe. Für die Wehrmacht ist nur noch ein einziger Fluchtweg offen: der nach Süden in Richtung Bielsko. Am Morgen sprengen die Deutschen die Brücken über die Sola, an deren Ufer auch das Konzentrationslager von Auschwitz liegt.

Das Lager ist wie ausgestorben. Etwa siebentausend Häftlinge befinden sich in Auschwitz, es sind die Kränksten und Schwächsten, die die SS zurückgelassen hat. Viele von ihnen haben die neun Tage seit der Evakuierung nicht überlebt. Überall liegen Leichen auf dem Boden.

(mehr…)

Macht mit in der Antifa Euskirchen/Eifel!

Das Nazis voll einen an der Waffel haben ist allgemein bekannt, dazu muss Mensch sich nicht jede Woche zusammensetzen, nur um es immer wieder festzustellen. Nun das ist wohl richtig, wir treffen uns aber auch nicht um ständig über Nazis zu jammern, das könnten wir auch alleine zu Hause tun. Wir wollen aktiv was gegen tun und dazu müssen wir uns organisieren, denn:

Allein machen sie dich ein!

Support your local Antifa! Nazis wegfegen! Egal ob in der City oder aufn´Dorf!


Guerilla – Conspiracy
(Hardcore-Punk aus Stuttgart – MP3 mit 64kBit/s, 22100 Hz, Mono / Fragt die Band wegen besserer Qualität!)
http://www.myspace.com/guerillapunx

Also werden wir zusammen kämpfen und Action! machen, d.h. auf Demos fahren, wenn es nötig wird selber Demos organisieren, Konzerte veranstalten, Diskussionen führen, Wissenschaftliche Vorträge besuchen oder sonstige Aktionen und Veranstaltungen planen, die uns gerade notwendig erscheinen. Du kannst dich über UNS! unter Antifa! informieren und du findest unter Termine aktuelle Veranstaltungen, Konzerte, Vorträge und Demonstrationsaufrufe. Fragt uns einfach :) – Dafür sind Wir!!! da.

Antifaschismus heißt aber nicht nur gegen Nazis zu sein. Denn Sprüche wie „Ausländer sind scheiße“, „Ausländer raus“ , „Juden sind schuld“,“ scheiß Schlampen“ oder „scheiß Schwule“ sind genauso ätzend und kommen aus der Mitte der Gesellschaft. Mackertum, Sexismus, Rassismus, Antisemitismus und Kapitalismus sind scheiße und gleichfalls Grundlagen von Faschismus. Deswegen ist es wichtig, die gesellschaftlichen Zusammenhänge zu erkennen, zu analysieren und zu bekämpfen, anstatt mit Scheuklappen durch die Welt zu laufen und zu glauben, die drei Nazis vom Nebenan sind noch nett und stellen doch keine Bedrohung dar. Falsch! Wartet nicht bis die Welt wieder am Boden in Schutt und Asche liegt, Millionen von Toten zu beklagen sind und keine/r will es kommen gesehen, gewusst oder verstanden haben! Die Bedrohung ist Real und Wirklichkeit, denn seit der Wiedervereinigung Deutschlands sind schon ca. 150 Menschen wegen Ihrer Hautfarbe, vermeintlichen „fremden“ Herkunft und „undeutschen“ Aussehen brutal ermordert worden. Hier ein paar sehr gute unabhängige Informationen dazu:

http://service.tagesspiegel.de/opfer-rechter-gewalt/
Todesopfer rechter Gewalt 1990 – 2010 (Karte und verschiedene statistische Erhebungen)

http://www.tagesspiegel.de/politik/rechtsextremismus/bittere-lektionen/1934810.html
Seit der Wiedervereinigung sind mindestens 147 Menschen bei Angriffen von Neonazis und anderen rechten Gewalttätern ums Leben gekommen. Die Zahl der Todesopfer rechter Gewalt ist danach fast dreimal so hoch wie von Polizei und Bundesregierung gemeldet.

http://www.tagesspiegel.de/politik/rechtsextremismus/eine-furchtbare-bilanz/1934078.html

Folgt man der offiziellen Statistik, dann ist die Zahl der Todesopfer rechter Gewalt stark zurückgegangen. Aber stimmt das? Tagesspiegel und „Zeit“ kommen zu einem anderen Ergebnis.

Wenn ihr uns unterstützen möchtet, bei uns mitmachen wollt, einen Naziübergriff oder andere Aktivitäten melden wollt oder Fragen habt, könnt ihr uns gerne anschreiben. Entweder hier über das Kontaktformular oder unter antifaeuskirchen@riseup.net. Den PGP Key gibt es auf Anfrage.

 (required)
 (required)
 (required)

Post an:

Buchladen Le Sabot
c/o Antifa Euskirchen/Eifel
Breite Straße 76
D – 53111 Bonn

(schneller geht’s in jedem Falle per Email!)

Nazis keine Freiräume lassen!
Es gibt kein ruhiges Hinterland in der Eifel!
Nazistrukturen hier und überall zerschlagen!
Rassismus, Nationalismus und Antisemitismus bekämpfen!

Antifa Euskirchen/Eifel