Unser Freund und Genosse Hans Heisel ist am 12.07.2012 mit neuzig Jahren gestorben

Wir stehen in tiefer Trauer vor der großen Lücke, die er hinterläßt. Noch am 25.04.2010 unterstützte uns Hans im Kampf gegen das AB Mittelrhein. Auf einer Veranstaltung in Remagen erzählte er uns über sein Leben, seinen Kampf und die Notwendigkeit, auch heute noch entschlossen gegen Neonazis vor zu gehen.
Hans HeiselHans Heisel (Deckname Albert Roche; * 6. März 1922 in Leverkusen) war ein ehemaliger deutscher Fernschreibobermaat beim Marinestab in Paris und Widerstandskämpfer gegen den deutschen Faschismus in der Résistance.
„Ich spielte objektiv die Rolle eines Komplizen für ein riesengroßes staatliches Verbrechen des Nazi-Regimes, und diese Rolle wollte ich nicht spielen, und so haben wir gesagt, da muss man etwas tun. „
1942 organisierte daher er unter anderen mit Kurt Hälker und Artur Eberhardt die Bildung einer antifaschistischen Widerstandsgruppe in der Wehrmacht. 1942, als fast ganz Europa dem deutschen Faschismus zu Füßen lag, trat er in Paris in die illegale KPD ein. Hans Heisel war mit seinem Freund und Genossen Otto Niebergall Mitbegründer des CALPO (Nationalkomitee Freies Deutschland für den Westen) und zeitweise dessen Vizepräsident. Im August 1944 desertierte Hans Heisel und war zusammen mit einer jugoslawischen Gruppe aus der Resistance am Aufstand zur Befreiung von Paris beteiligt.
„Ich hab der Resistance den Vorschlag gemacht, ich jag die ganze Bande in die Luft“

Hans, Du wirst immer auch in unseren Kämpfen weiterleben.

Frankreichs fremde Patrioten – Deutsche im französischen Widerstand

Da sind wir immer noch! – Teil 1 – Antifaschistischer Widerstand im Rhein-Main-Gebiet