In Hellenthal-Blumenthal (KREIS EUSKIRCHEN) wurde das Synagogen- und Holocaust/Shoa Mahnmal erneut beschädigt

Blumenthaler MahnmalDas erneut schwer beschädigte Mahnmal in Blumenthal zur Erinnerung an die dort 1938 zerstörte Synagoge. Foto: Franz-Albert Heinen

Zum wiederholten Mal wurde das Blumenthaler Mahnmal am Standort der ehemaligen Synagoge in Hellenthal-Blumenthal offensichtlich durch Steinwürfe schwer beschädigt. In einer heutigen Pressemitteilung der Kreispolizeibehörde Euskirchen heißt es: “Vorgefundene Steine, die als Tatmittel in Betracht kommen, wurden asserviert. Die Strafanzeige wird dem Polizeilichen Staatsschutz der Polizei Bonn übermittelt.” Der Kölner Stadtanzeiger berichtet.

Quelle: NRW Rechtsaussen => https://nrwrex.wordpress.com/2013/07/31/presseschau-synagogen-mahnmal-erneut-beschadigt/

Polizei Mitteilung => http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/65841/2525597/pol-eu-steinwuerfe-auf-synagogen-mahnmal

KStA: In Hellenthal-Blumenthal – Synagogen-Mahnmal erneut beschädigt => http://www.ksta.de/hellenthal/in-hellenthal-blumenthal-synagogen-mahnmal-erneut-beschaedigt,15189148,23867476.html